SFZ FN Gruppeninfos

Gruppentreffen:  Kurzinfos, Termine

Weitere Infos zu den Gruppen

  1. Mathematik
    1. Arbeitsunterlagen MatheSFZ 16/17   //   MatheSFZ 15/16   //  MatheSFZ 14/15
    2. Wettbewerbe Mathe (BuWeMa, LaWeMa, DMO, ITYM, PDM, Känguru, Adventskalender)
    3. TEX-Einführungen, TEX-Portable-Download
    4. Literaturvorschläge
    5. klassische Einführungen
    6. ITYM16 / ITYM 15 / Quanta 15
    7. Share-Ordner Mathe (mit Passwort gesichert)
       
  2. Informatik
    1. Arbeitsunterlagen 16/17 Python mit Notebooks (Jupyter)
    2. Arbeitsunterlagen 13/14 Python fürs SFZ und Links zu Einführungen
    3.  C++
    4. Java
    5. Share-Ordner Informatik (mit Passwort gesichert)
     
  3. Robotik
    1. Arduino (z.B. Arduino-Skript)
       
  4. Physik
  5. Chemie

  6. Technik

  7. GIS
     

Zum Seitenanfang der Homepage SFZ-FN  


Mathe im SFZ

Mathetreffen 16/17 SFZ FN (im ZF-Forum)

(Immer in chronologisch umgekehrter Reihenfolge - d.h. die neusten Dokus sind oben)

Zu den aktuellen Kopien  //  zu den alten Kopien (beide Links sind mit Passwort gesichert)

Mathetreffen 15/16 SFZ FN (in der Wissenswerkstatt FN)

(In chronologisch umgekehrter Reihenfolge - d.h. die neusten Dokus sind oben)

  1. Literatur, (mit Passwort gesichert)
  2. Quantaunterlagen, (mit Passwort gesichert)
  3. Vorbereitung DMO siehe http://www.mathematik-olympiaden.de/archiv.html
  4. Landeswettbewerb Mathe

zur Startseite oben

Mathetreffen 14/15 SFZ FN (in der Wissenswerkstatt FN)

(In chronologisch umgekehrter Reihenfolge - d.h. die neusten Dokus sind oben)

  1. Ab Ostern 2015: Kapitel aus "Alsina/Nelsen: Bezaubernde Beweise", Springer, 2013
    1. Teil 1: Alsina Kap. 5: S.85-90: Dreiecke01.pdf
    Ab Herbst 2014 lesen wir das Buch von Daniel Grieser.
    1. Explizite Darstellung der Fibonacci-Folge, S. 38-44,
      vgl auch die Auflösung mit erzeugenden Funktionen, siehe (oder) S. 18, 19 22-42
  2. Aufgaben und Protokoll der Lösungen zur Zahlentheorie (WiWe 5.7.13)
    siehe MatheSFZ_AB08_Zahlentheorie.pdf bzw. MatheSFZ_AB08_Zahlentheorie1Prot.pdf
  3. MatheSFZ_AB04_Pythagoras.pdf
  4. MatheSFZ_AB03_Schubfachprinzip.pdf
  5. MatheSFZ_AB02.pdf
  6. MatheSFZ_AB01.pdf

zur Startseite oben

Literaturvorschläge Mathe zum Üben

  1. Claudi Alsina, Roger B. Nelsen: Bezaubernde Beweise, Springer Spektrum, 2013

  2. Daniel Grieser: Mathematisches Problemlösen und Beweisen, Springer Spektrum, 2013
    Das Buch lehnt sich nicht nur vom Namen her an die klassischen Bücher von Polya an. "Sie werden Mathematik von einer neuen Seite kennenlernen: nicht als Sammlung von REchentechniken und Fromeln, sondern als eine Welt, die Sie selbst erkunden können." schreibt D. Greiner im Vorwort. In jedem Kapitel werden ein oder mehrere Fragestellungen ausführlich beschrieben, in den Aufgaben kann man das Gelernte dann selbst anwenden.

  3. Natalia Grinberg: Lösungsstrategien, Mathematik für Nachdenker, Verlag Harri Deutsch, 2. Auflage 2011
    Der Autor versteht sein Buch als Hilfe bei mathematischen Talentförderung. Die Kapitel beschreiben Lösungsmethoden, die man bei mathematischen Fragestellungen (nicht nur bei Wettbewerben) sinnvoll einsetzen kann.

  4. Oldenburg: Mathematische Algorithmen im Unterricht Springer 2011

  5. Eckard Specht, Robert Strich, geometria - scientiae atlantis 1, Verlag Uni Magdeburg, 2. Auflage 2009

  6. Fabian Meier: Mathe ist cool! junior, Cornelsen, 2008
    Gut für Schüler der Mitttelstufe

  7. Holger Reeker, Mathe ist cool!, Cornelsen, 2001

  8. Engel: Problem-Solving Strategies , Springer 1998
    Wer sich an schwierigeren Wettbewerben beteiligen möchte, sollte dieses Buch kennenlernen.
    Hier findet man die nötige Hilfe - wenn man bereits trainiert ist.

  9. George Polya: Schule des Denkens, Franke Verlag 4. Auflage 1995
    Polya und seine Bücher sind die KLASSISCHEN Bücher zu Wettbewerben

  10. George Polya: Mathematik und Plausibeles Schliessen, Bd 1 und Bd. 2, Birkhäuser Verlag 1962

  11. Courant, Robbins: Was ist Mathematik, Springer Verlag, 5. Auflage 1991

  12. Ziegenbalg: Algorithmen von Hammurapi bis Gödel, Verlag Hari Deutsch, 3. Auflage 2010

  13. Friedhelm, Padberg: Mathematik Primar- und Sekundarstufe, Spektrum Verlag, 3. Auflage 2008

  14. Susanne Müller-Philipp, Hans-Joachim Gorski: Leitfaden Geometrie, Vieweg Teubner, 5. Auflage 2012

  15. Harald Scheid: Einführung in die Zahlentheorie, Klett Studienbücher, 1972

  16. Literaturempfehlungen von Mathe ist Cool, siehe

  17. Buchempfehlungen von Heiko Bauke, 2001, siehe

zur Startseite oben

Klassische Einführungen in Mathe

  1. Leonard Euler, 1707 in Basel geboren, 1783 in Petersburg gestorben, gilt als produktivster Mathematiker. 17 Jahre vor seinem Tod erblindete er. Große Teile der heutigen mathematischen Symbolik geht auf ihn zurück.

    Vollständige Anleitung zur Algebra, von 1770, bibliografische Angaben siehe.
    Der eigentliche Text beginnt auf der pdf-Seite 104.
    Aus http://www.euler-2007.ch/doc/F12.pdf: Nachdem Euler um 1771 im Anschluss an einer Staroperation vollständig erblindet war, soll er, so will es die Legende, einem unbedarften Schneidergesellen seine Anleitung zur Algebra in die Feder diktiert haben. Angeblich habe er mit diesem Experiment prüfen wollen, ob er seine mathematische Arbeit auch als Blinder fortführen könne. Am Schluss habe der Schneidergeselle den teilweise anspruchsvollen Inhalt des Buchs vollstäandig beherrscht. Mit dieser Legende, die durch einen redaktionellen Vortext initiiert wurde, sollte wohl die hohe didaktische Qualität des Werkes hervorgehoben werden. Das zweibäandige, einführende Lehrwerk war jedoch bereits 1768/1769 in russischer Sprache erschienen, Werbung kannte schon damals eigen e Gesetze. Immerhin war sie erfolgreich: Mit über 100’000 Exemplaren gehört Eulers Algebra zu den erfolgreichsten mathematischen Publikationen aller Zeiten.

    Briefe an eine deutsche Prinzessin (siehe Googlebooks), kurze Einführung siehe oder wiki, Bibliographie siehe

zur Startseite oben


Informatik im SFZ

Python 16/17 SFZ FN

Wir lernen im Frühling 2017 Python mit Jupyter-Notebooks.

(In chronologisch umgekehrter Reihenfolge - d.h. die neusten Dokus sind oben)

  1. Die aktuellen Notebooks finden sich hier (mit Passwort gesichert)
    und inzwischen auch auf der Owncloud, die man lokal als Ordner einbinden kann, der Browerslink zur OwnCloud (mit Passwort gesichert)
    Es ist sinnvoll, am SFZ die neusten Notebooks vor dem Start in den Ordner C:\PoProgs\Informatik\WinPython-64bit-3.6.0.1Qt5\notebooks zu kopieren
    aber man kann auch die automatisch kopierten Files der Dropbox benutzen.
  2. Zip-File der portable Umgebung WinPython 64 Version 3.6 / einfach entpacken, an einen sinnvollen Platz entpacken und dann im Ordner Jupyter mit Doppelklick auf JupyterNotebook.exe das NotebookProgramm im Browser starten.
    Übrigens: Auf den Laptops des SFZ startet man Jupyter über >PoProgs >Informatik >Jupyter
  3. Literatur zu Python (mit Passwort gesichert)
  4. Ältere Unterlagen zu Python (Kurs 2012 und 2013)

zur Startseite oben

Python 13/14 SFZ FN

  1. Zur Homepage Python 13/14

C++ Kurse fürs SFZ FN

Wir benutzen die IDE Dev-C++, die man als portable Programm hier herunterladen kann. Am GZG findet man sie im Ordner p;\Freigabe\Pstart\Informatik.

  1. Ein paar Auszüge aus benutzen Büchern (mit Passwort gesichert)

zur Startseite oben

Java

  1. Java am GZG (alt)

zur Startseite oben


Robotik im SFZ

zur Startseite oben


©2017 SFZ-BW-FN Schülerforschungszentrum Friedrichshafen.
W.Seyboldt beim dt. Web, siehe Impressum

Zuletzt aktualisiert: 18.10.17